Die Franziskusmesse
/

Ein Geburtstagsgeschenk für Papst Franziskus

 

Das Franziskusprojekt

Nachdem der Komponist Sven M. Hellinghausen im Jahr 2016 anlässlich des 80. Geburtstages von Papst Franziskus eine Messe komponiert hatte, konnte in einer Kooperation der beiden großen rheinland-pfälzischen Musikverbände (Landesmusikverband und Chorverband RLP) ein 65 köpfiges Orchester und ein 110 Stimmen starker Auswahlchor gebildet werden. Beide Verbände hatten landesweit zu Castings aufgerufen.

Nach drei Proben mit den Dirigenten Mario Siry und Michael Rinscheid für den Chorverband und Sven Hellinghausen für den Landesmusikverband Rheinland-Pfalz, erfolgte am  5.11.2017 in Vallendar in der Kirche St. Marzellinus und Petrus mit der Unterstützung des Tenors Christian Dietz und des Organisten Tobias Kötting die deutsche Uraufführung der Franziskusmesse. 

Papstaudienz Franziskusmesse


Im Rahmen einer Audienz nahm Papst Franziskus sein Geburtstagsgeschenk dankbar entgegen und liess sich vom Komponisten die Intention der Messe erläutern.


Zwei Tage später erfolgte die Präsentation der Franziskusmesse am Papstaltar im Petersdom durch Projektchor und Projektorchester im Rahmen der heiligen Messen mit Tenorsolist Christian Dietz und Organist Tobias Kötting. 

Wie bei der deutschen Uraufführung waren die Menschen von den Klängen der Messe tief bewegt. 

 

Auch ein Konzert in St. Ignatio di Loyola, einer der größten Kirchen Roms, das im Rahmen eines Festivals der "Associazione Internationale Amici della Fondazione Pro Musical e Arte Sacra" stattfand, begeisterte und berührte das Publikum. Die Musikreihe wurde im Jahr 2017 von den Wiener Sinfonikern eröffnet und mit der Uraufführung der "Franziskusmesse" beendet.


Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Artikeln und TV-Beiträgen, die Sie unter "Medien" finden.



 


Links